Highlights

Langer Atem mit Atemschutz von Haberkorn

Bei Haberkorn finden Sie ein breites Sortiment an Atemschutzmasken und Atemschutzsystemen – von Gebläseatemschutz und Druckluftatemschutz über wiederverwendbare Halbmasken, Vollmasken und Fluchthauben bis hin zu Feinstaubmasken. Auch Atemschutzfilter sowie Produkte zur Aufbewahrung und Reinigung von Atemschutz finden Sie bei uns.

Gesetzliche Bestimmungen beim Atemschutz

Gesetzliche Bestimmungen beim Atemschutz

Jedem Arbeitnehmer muss ein geeigneter Atemschutz zur Verfügung gestellt werden, wenn er gesundheitsschädlichen Gasen, Dämpfen oder Schwebstoffen ausgesetzt ist. Gemeinsam mit Ihnen finden wir in unserem breiten Sortiment an Feinstaubmasken, Halbmasken, Vollmasken oder Fluchthauben die passende Lösung.

Individualisieren Sie Ihren Atemschutz

Individualisieren Sie Ihren Atemschutz

Feinstaubmasken von H-Plus können mit Ihrem Logo versehen und damit individualisiert werden. Sollten Sie Ihre eingesetzten Chemikalien nicht in unserer Filterempfehlungsliste finden, empfehlen wir Ihnen anhand der CAS-Nummer der Chemikalie gerne die für Ihre individuelle Tätigkeit geeigneten Filter.

Schulungen zum Thema Atemschutz

Schulungen zum Thema Atemschutz

Die PSA-Verordnung schreibt vor, dass jedes Unternehmen Unterweisungen, Übungen und Überprüfungen zum Atemschutz durchführen muss – durch eine nachgewiesen fachkundige Person. Nutzen Sie für die Ausbildung die Haberkorn Schulungen. Diese und andere Schulungen im Bereich Arbeitsschutz finden Sie hier.

Unsere Bestseller aus Atemschutz
Aktion
KN95 Corona-Virus-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA) 6666 | Feinstaubmasken
angesehen
KN95 Corona-Virus-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA) 6666

Feinstaubmasken

Geprüfte Corona-Virus Pandemie Atemschutzmaske (CPA) mit bestandenem Prüfbericht gemäß EN 149, gemäß Klasse FFP2. Geprüft vom renommierten Prüfinstitut SGS (notified body). Filterleistung 95%.

Aktion
KN95 Corona-Virus-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA) 6659 | Feinstaubmasken
angesehen
KN95 Corona-Virus-Pandemie-Atemschutzmaske (CPA) 6659

Feinstaubmasken

Geprüfte Maske vom Österreichischen Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen mit formbaren Nasenbügel für eine angenehme Passform, zum Schutz vor Partikeln, Tröpfchen, Niesen und Husten.

Feinstaubmaske 8812/8822, mit Ausatemventil | Feinstaubmasken
angesehen
Feinstaubmaske 8812/8822, mit Ausatemventil

3M | Feinstaubmasken

Atemschutzmaske mit Nasenbügel und farbcodierter Kopfbebänderung gegen feste und flüssige Partikel und Feinstäube.

Partikelfilter SR | Atemschutzfilter
angesehen
Partikelfilter SR

Sundström® | Atemschutzfilter

Filter zum Schutz gegen alle Arten von partikelförmigen Verunreinigungen, für den Einsatz in Sundström-Halb- und -Vollmasken.

Top Marken
Sundström®
3M
Dräger
MSA
Honeywell
H-Plus - Haberkorn Markenqualität
Uvex
Tipps zur richtigen Verwendung der Schutzmaske
Tipps zur richtigen Verwendung der Schutzmaske
Jetzt online ansehen Broschüre herunterladen

Finden Sie alle Kataloge und Info-Broschüren an einem Ort

Zum Download-Center

Sicherheit durch richtigen Atemschutz

Atemschutz gehört zur persönlichen Schutzausrüstung wie Arbeitshandschuhe, Sicherheitsschuhe, Schutzkleidung und Helme. Gefährliche Dämpfe, feine Partikel in der Luft oder risikobehaftete Substanzen können die Atemwege kurzfristig aber auch dauerhaft schädigen. Um dem vorzubeugen, bieten wir von Haberkorn den richtigen Atemschutz für Ihre Bedürfnisse. Natürlich sind alle unsere Produkte nach den europäischen Standards geprüft und ausgezeichnet.

Haberkorn führt nur Top-Hersteller im Bereich Arbeitsschutz. Wählen Sie Atemschutz-Produkte von 3M, H-Plus, MSA, Dräger, Sundström und Honeywell.

Übersicht Themen


    Halbmasken und Vollmasken: Unterschiede und Anwendungsgebiete

    Halbmasken und Vollmasken bieten je nach gewähltem Filter Schutz vor dem Einatmen von wässrigen oder öligen Aerosolen und Partikeln sowie von Gasen und Dämpfen. Im Vergleich zu den meisten Feinstaubmasken aus Vliesgewebe bieten Halbmasken und Vollmasken durch den eingebauten Filter einen deutlich besseren Schutz, also weniger Leckage. Halb- und Vollmasken sind meist wiederverwendbar und im Vergleich zu Feinstaubmasken keine Einwegprodukte.

    Atemschutzhalbmasken umschließen Mund und Nase und werden oft verwendet, wenn mit Chemikalien, Farben, Lacken oder anderen schädlichen Dämpfen gearbeitet wird. Sie haben ein Filtersystem, welches Gase und feine Partikel weitestgehend absorbieren kann. Die Augenpartie bleibt hier ausgespart. Achten Sie deshalb darauf, Halbmasken nicht zu verwenden, wenn die Umgebungsatmosphäre eine Reizung oder Schädigung der Augen verursachen kann.

    Halbmasken

    Vollmasken schützen nicht nur die Atemwege, sondern auch die Augen und bilden somit eine Kombination aus Atem- und Gesichtsschutz. Vollmasken werden bei starker mechanischer Beanspruchung oder Staubentwicklung, bei hoher Rauchentwicklung oder zum Schutz vor Dämpfen bei Reinigungsarbeiten benötigt.

    Vollmasken

    Gebläseatemschutz für den Arbeitsalltag

    Gebläseatemschutz ist die komfortabelste Form des Atemschutzes. Durch ein Gebläseteil, das auf dem Rücken umgeschnallt wird, wird Umgebungsluft angesaugt und gefiltert. Die gefilterte Luft wird durch einen Schlauch in ein Kopfteil geblasen. Das Kopfteil liegt dabei meist auf der Stirn auf, das Gesicht bleibt dadurch frei.

    Gebläseatemschutzmasken bieten Sicherheit beim Einatmen von Gasen und Dämpfen.

    Die gereinigte Luft (ca. 200 Liter/Minute) fühlt sich auch bei heißer oder sehr verschmutzter Außenluft angenehm an. Je nach gewähltem Filter bietet der Gebläseatemschutz Sicherheit beim Einatmen von wässrigen oder öligen Aerosolen und Partikeln sowie von Gasen und Dämpfen. Wichtig ist dabei, dass mindestens 17 % Sauerstoffgehalt in der Umgebungsluft vorhanden sind. In der freien Natur beträgt der Sauerstoffgehalt ca. 21 %.


    Feinstaubmasken – Atemschutz gegen Staub, Rauch und Nebel

    Feinstaubmasken (Fachbegriff: partikelfiltrierende Halbmasken) schützen vor dem Einatmen von wässrigen oder öligen Aerosolen und Partikeln. Man spricht auch von FFP-Masken, was sich vom englischen „filtering face piece“ ableitet. Körbchenmasken, Faltmasken oder Einwegmasken bieten allerdings keinen Schutz vor Gasen und Dämpfen.

    Filtrierende Halbmasken bestehen meist vollständig aus Vlies mit Gummibändern zur Befestigung am Kopf. Der weiße oder graue Vliesstoff (Maskenkörper) übernimmt dabei die Filterfunktion.

    Feinstaubmasken schützen vor dem Einatmen von wässrigen oder öligen Aerosolen und Partikeln.

    In vier Schritten zum richtigen Atemschutz

    Bei mehr als 100 Atemschutzprodukten in unserem Sortiment ist es nicht immer einfach, das passende Produkt zu finden. Die richtige Bewertung der Gefahrensituation ist dabei essenziell. Filterklassen und -typen erleichtern zudem die Wahl der richtigen Atemschutzmaske.

    1. Gefahren erkennen
      Über alle Branchen hinweg in Industrie, Hoch-, Tief- und Holzbau sowie in Tischlereien können Risiken für die Atemwege auftreten. Es gilt, diese in einem ersten Schritt zu erkennen und dann zu analysieren, ob Arbeiter und Arbeiterinnen gefährlichen Dämpfen und Gasen ausgesetzt sind. Dazu bieten wir auch z.B. Gasmessgeräte an.
    2. Risiken bewerten
      Erstellen Sie eine genaue Analyse der Risiken: Wie wahrscheinlich ist das Eintreten? Wie viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind betroffen? Welche Konsequenzen sind zu erwarten? Indem Sie diese Punkte genau prüfen, können Sie bewerten, wie wichtig die Vermeidung ist und welche Sicherheitsmaßnahmen notwendig sind. Achten Sie dabei nicht nur auf den Schutz der Atemwege, sondern auch auf Schutzausrüstung für Augen, Gesicht, Kopf und Körper.
    3. Die Wahl des richtigen Atemschutzes
      Nach der Risikoanalyse können Sie geeignete Einweg- oder Mehrweg-Atemschutzmasken wählen. Bei Haberkorn finden Sie eine Lösung für praktisch jedes Risiko und Anwendungsgebiet. Wählen Sie zwischen Halb- und Vollmasken, allumfassendem Gebläseatemschutz oder leichten Feinstaubmasken. Ihr Kundenberater hilft Ihnen gerne bei der Entscheidung.
    4. Verwendung und Instandhaltung
      Achten Sie im Arbeitsalltag auf die korrekte Verwendung der Atemschutz-PSA. Bei Mehrweg-Atemschutz ist auch die richtige Instandhaltung zu berücksichtigen, um effektiven Atemschutz über längere Zeit zu gewährleisten. Wir helfen Ihnen gerne bei einer Atemschutz-Schulung oder Atemschutzleistungsprüfung und beraten Sie auch vor Ort.

    Filterklassen für Partikelfilter und Atemschutzmasken

    Feinstaubmasken sind die am häufigsten ausgewählten Atemschutzprodukte zum Schutz vor Partikeln. Sie sind leicht und bequem und bestehen meist vollständig aus Vlies mit Gummibändern zur Befestigung am Kopf. Doch welche Maske passt zu Ihrem Anwendungsfall?

    Die Filter werden zur besseren Orientierung in drei Schutzstufen eingeteilt:

    • FFP1: kleines Rückhaltevermögen, Gesamtleckage maximal bis zum 4-fachen Grenzwert (z. B. Staub beim Kehren)
    • FFP2: mittleres Rückhaltevermögen, bis zum 10-fachen Grenzwert (z. B. Pilz- und Schimmelsporen)
    • FFP3: großes Rückhaltevermögen, bis zum 30-fachen Grenzwert. Das Vielfache des Grenzwertes darf außerdem das Rückhaltevermögen der Filter nicht überschreiten. (z. B. Arbeiten mit Asbest)
    ArbeitssicherheitAnwendungGesamtleckageMöglicher Grenzwert
    FFP1Schutz vor ungiftigen und nichtfibrogenen StaubpartikelnAnwendung, wenn weder giftige noch fibrogener Staub und Aerosole vorhanden sind
    Sie filtern bis zu 80 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm
    Häufige Anwendung im Hochbau, Holzbau, Tischlerei oder Nahrungsmittelindustrie
    maximal 25 %4-facher Grenzwert (z.B. Staub beim Kehren)
    FFP2Schutz vor festem und flüssigem gesundheitsschädlichen Staubpartikeln, Rauch, Aerosolen und DämpfenAnwendung, wenn sich gesundheitsschädliche und erbgutverändernde Stoffe in der Luft schweben
    Sie filtern bis zu 94 % der in der Atemluft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm
    Häufige Anwendung in der metallverarbeitenden Industrie und Bergbau
    maximal 11 %bis zum 10-fachen Grenzwert (z.B. Pilz- und Schimmelsporen)
    FFP3Schutz vor stark gesundheitsschädlichen Staubpartikeln, Rauch und AerosolenAnwendung bei giftigen krebserregenden und radioaktiven Partikel in der Atemluft
    Sie filtern bis zu 99 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm
    Häufige Anwendung in der chemischen Industrie
    maximal 5 %bis zum 30-fachen Grenzwert (z.B. Arbeiten mit Asbest)

    Filtertypen für Atemschutzgeräte gemäß EN 529

    BezeichnungFarbcodegeeignet für
    Abraunorganische Gase/Dämpfe mit Siedepunkt > 65 ° C
    AXbraunorganische Gase/ Dämpfe mit Siedepunkt ≤ 65 °C
    Nur für einmaligen Gebrauch!
    Bgrauanorganische Gase/Dämpfe
    außer CO
    Hg-P3rot-weißQuecksilber
    Maximale Haltezeit 50 Stunden!
    EgelbSchwefeldioxid und andere saure Gase/Dämpfe
    KgrünAmmoniak
    NO-P3blau-weißNitrose Gase
    Nur für einmaligen Gebrauch!

    Sind mehrere Gase/Dämpfe gleichzeitig vorhanden, gegen die verschiedene Gasfiltertypen zu verwenden sind, müssen Multitypgasfilter (z. B. ABEK) eingesetzt werden. Bei unklaren Situationen sollte auf jeden Fall ein ABEK-Filter verwendet werden. Kombinationsfilter schützen zudem gleichzeitig gegen die jeweiligen Gase und Partikel.

    Mehr Informationen finden Sie in der Auswahlhilfe für Halb- und Vollmasken sowie Gebläseatemschutz. Hier geht’s zur Auswahlhilfe.

    Wählen Sie ein SortimentZurück Schließen