Starkstrom-Steckdosen und -Stecker

Bau-Elektromaterial, Mobile Stromversorgung

Eine gute und sichere Stromversorgung mit hochwertigem Elektromaterial ist auf Baustellen unverzichtbar.

Zum Ratgeber Mehr erfahren
Empfehlungen aus Bau-Elektromaterial, Mobile Stromversorgung
Bau-Verlängerungskabel H-Plus, 400 V, CEE | Stromverteiler, Verlängerungskabel, Kabeltrommeln
angesehen
Bau-Verlängerungskabel H-Plus, 400 V, CEE

H-Plus - Haberkorn Markenqualität | Stromverteiler, Verlängerungskabel, Kabeltrommeln

PVC-Baustellenleitung nach ÖVE/ÖNORM E8241-55, komplett montiert mit Stecker und Kupplung.

Blitzschutz-Erdungsdraht | Erdung, Blitzschutz
angesehen
Blitzschutz-Erdungsdraht

Erdung, Blitzschutz

Für den Einsatz in Blitzschutzanlagen als Fangeinrichtung oder Ableitung.

Kastenbatterie/Blockbatterie | Batterien, Batterieladegeräte
angesehen
Kastenbatterie/Blockbatterie

Batterien, Batterieladegeräte

Zink-Kohle-Batterie 4R25 bzw. Luftsauerstoff-Batterie passend für Blinklampen und Handscheinwerfer.

Bau-Verlängerungskabel H-Plus, 230 V | Stromverteiler, Verlängerungskabel, Kabeltrommeln
angesehen
Bau-Verlängerungskabel H-Plus, 230 V

H-Plus - Haberkorn Markenqualität | Stromverteiler, Verlängerungskabel, Kabeltrommeln

PVC-Baustellenleitung nach ÖVE/ÖNORM E8241-55, komplett montiert mit Stecker, Kupplung und Verschlusskappe.

Top Marken
PC Electric GesmbH
brennenstuhl
AS - Schwabe GmbH
Leister
H-Plus - Haberkorn Markenqualität
Häfele
Ansmann®
Zeca
3M
Forum Professional Solutions
Endress®
Aktuell Hoch- und Tiefbau, Holzbau
Aktuell Hoch- und Tiefbau, Holzbau
Jetzt online ansehen Broschüre herunterladen

Finden Sie alle Kataloge und Info-Broschüren an einem Ort

Zum Download-Center

Die richtige Elektroinstallation für Baustellen

Auf jeder Baustelle kommen viele Elektrogeräte und Elektrowerkzeuge sowie Leuchten wie Baustrahler und Arbeitsleuchten zum Einsatz – sie alle benötigen Strom. Eine hochwertige Elektroinstallation ist daher unbedingt notwendig, um einen effizienten Betrieb und ein komfortables Arbeiten auf der Baustelle sicherzustellen. Qualitativ hochwertige, verlässliche und robuste Stromerzeuger, Stromaggregate, Baustromverteiler, Verlängerungskabel und Kabeltrommeln sowie Netzstecker und Netzsteckdosen gehören zu jeder Baustelleneinrichtung. Bei der Planung, Umsetzung und Verwendung der Elektroinstallation gilt es allerdings einiges zu beachten.

Bauarbeiter vor einem Stromkasten auf einer Baustelle
Eine sichere und verlässliche Stromversorgung auf Baustellen ist unverzichtbar, um alle notwendigen elektrischen Betriebsmittel einsetzen zu können.

Sicherheit und gesetzliche Vorgaben beim Umgang mit elektrischen Anlagen auf Baustellen

Elektroinstallationen auf Baustellen können schnell zur Gefahr werden. Aus diesem Grund sollten die geltenden Schutz- und Sicherheitsbestimmungen zur Anwendung von Leitungen, Verteilern, ortsfesten sowie ortsveränderlichen Betriebsmitteln auf Baustellen jedenfalls beachtet werden.

Allgemeine Grundsätze für die Installation von elektrischen Anlagen auf Baustellen:

  • Elektrische Anlagen sind von einer Elektrofachkraft zu installieren und vor der Inbetriebnahme zu prüfen.

  • Reparaturen und sonstige Änderungen dürfen nicht von Laien vorgenommen werden.

  • Die Vorgaben der ESV 2012 sind zu beachten.

  • Schutzmaßnahmen in elektrischen Anlagen:

    • Für Fehlerstromschutzschalter sind die festgelegten Werte des Auslöse-Nennfehlerstroms und verschiedene Auslösecharakteristiken zu beachten.

    • Eingebaute FI-Schutzschalter müssen für Temperaturen bis zu –25 °C geeignet sein.

    • Die Erdung darf nicht beschädigt oder unterbrochen werden.

    • Die Prüftaste muss zumindest lt. den Herstellerangaben betätigt werden, empfohlen wird eine tägliche Betätigung der Prüftaste.

  • Die Stromversorgung der Baustellenanlage hat über einen eigenen Speisepunkt, bspw. Baustromverteiler, Transformatoren oder Stromerzeuger, zu erfolgen.

  • Verwendete Kabel und Leitungen müssen bis –25 °C kältebeständig, zumindest mit „K 25“ gekennzeichnet sein und vor mechanischen Beschädigungen geschützt werden, bspw. durch Kabelbrücken.

  • Es dürfen nur spritzwassergeschützte Kabeltrommeln zum Einsatz kommen (IPX4), sie müssen über einen Thermoschutzschalter verfügen.

  • Verwendete Steckvorrichtungen müssen genormt und zumindest spritzwassergeschützt sein (IPX4).

  • Drehstrom-Steckvorrichtungen müssen fünfpolig sein, und die Phasenfolge bei Betrachtung von vorne dem Uhrzeigersinn entsprechen.

  • Eingesetzte elektrische Betriebsmittel wie Elektrowerkzeuge und Baustellen-Leuchten müssen einen Schutz gegen äußere Einflüsse (Festkörper, Wasser) aufweisen. Die IP-Schutzklassen geben den Schutzgrad an.

  • Spezielle Vorgaben für Arbeiten mit elektrischen Betriebsmitteln in begrenzt leitfähigen Räumen sind zu beachten.

  • Elektrische Anlagen auf Baustellen müssen einer Abnahmeprüfung unterzogen sowie zumindest einmal wöchentlich von einer fachkundigen oder gezielt unterwiesenen Person auf Mängel geprüft werden. Werden Mängel festgestellt, sind diese sofort zu beseitigen.

In der Broschüre „Elektroschutz auf Baustellen“ hat die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) alle relevanten Informationen und Vorschriften zur Planung, Durchführung, Prüfung und Verwendung von Elektroinstallationen auf Baustellen sowie alle relevanten Begriffserklärungen detailliert, verständlich und übersichtlich zusammengestellt.

Stromverteiler und Warnzeichen „Warnung vor elektrischer Spannung“
Strom ist auf Baustellen unabdingbar, kann aber auch zur Gefahr werden, wenn nicht alle Vorgaben und Richtlinien zum Umgang mit Strom auf Baustellen beachtet und umgesetzt werden.
Neu bei Haberkorn?
Bitte melden Sie sich an oder erstellen Sie ein neues Haberkorn-Konto, um Ihren persönlichen Ansprechpartner zu kontaktieren.
Einfach da.
Ihr persönlicher Ansprechpartner
Bitte melden Sie sich an, um direkt Ihrem persönlichen Ansprechpartner zu schreiben. Nicht angemeldete Personen servicieren wir gerne über unseren allgemeinen Kontakt.

Allgemeine Anfrage stellen

Abbrechen
Wählen Sie ein SortimentZurück Schließen